Sie oder ein*e Familienmitglied, Freund*in oder Bekannte*r wurden selbst zur Zielscheibe rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt? Sie haben einen An- oder Übergriff beobachtet und wissen nicht weiter?

Wir unterstützen Sie!
Kontakt aufnehmen Kontakt aufnehmen
Sie wissen von einem rechten, rassistischen oder antisemitischen Übergriff?

Helfen Sie uns, den Vorfall zu registrieren.
Vorfall melden Vorfall melden

Über uns

Die Betroffenenberatung Niedersachsen ist Anlaufstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Niedersachsen. Unser Team ist in drei Regionalbüros (Nordwest-, Nordost- und Süd-Niedersachsen) unterteilt und berät Betroffene, Angehörige und Zeug*innen von An- und Übergriffen.

Beratung

Unser Angebot ist vielseitig und richtet sich nach den Bedürfnissen der Betroffenen. Wir begleiten Ratsuchende bei allen Schritten, wie z.B. der emotionalen Aufarbeitung der Tat, der Anzeigenerstattung oder der Information über Entschädigungsleistungen, sofern dies von den Betroffenen gewünscht ist. Unsere Beratung ist freiwillig, vertraulich und kostenlos.

Vorfälle

Rechte, rassistische und antisemitische Angriffe sind keine Seltenheit. Doch viel zu selten wird darüber gesprochen. Wir wollen rechte, rassistische und antisemitische Gewalt sichtbar machen, um ihrer Verharmlosung langfristig entgegenzuwirken.

Kontakt

So erreichen Sie uns:

Region Nordwest-Niedersachsen

Exil e.V.
Möserstraße 34, 49074 Osnabrück
Telefon: 0541 38069923
Mobil:  0157 37967272
Mail: nordwest@betroffenenberatung.de

Region Nordost-Niedersachsen

CJD Nienburg
Zeisigweg 2, 31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021 971111
Mail: betroffenenberatung.nds.nordost@cjd.de

Region Süd-Niedersachsen

Asyl e.V.
Katharinenstraße 13, 31135 Hildesheim
Mobil: 0179 125533 / 01590 6390203
Mail: sued-nds@betroffenenberatung.de